Berichte Haesch

Übernachtung auf dem Amselfels

Wir, die Gruppe Haesch, waren vom 29. bis 30. Oktober 2016 auf dem Amselfels. Anfangs gab es normales GP-Programm. Danach stiegen wir mit ein paar gefüllten Kochkesseln, vielen Blachen etc. auf den Amselfels. Oben angekommen assen wir 5P & tranken Tee. Fast alle, nicht gaaaanz alle, hatten es gerne – wie wir das merkten, sagen wir nicht!;)

Nach dem Spielen startete auch schon die Vorbereitung aufs zu Bett gehen. Morgens gab es Schokodrinks & dann gingen wir wieder nach unten zum Rekizet. Die Eltern waren froh, ihre Kinder von diesen irren Menschen wieder zurück zu bekommen J & dann war der Spass auch schon vorbei.

Es war superschön, besonders auch das Wetter, und alle Anwesenden haben die Zeit sehr genossen.

Bilder gibt’s hier zu sehen!

Noah

Weekend in Ormalingen

Am vergangenen Wochenende machte sich die Gruppe Haesch auf, um zwei spassige Tage voller Action zu verbringen.

Wir trafen uns im Rekizet, verluden Gepäck und Schlitten und hörten die Geschichte über Issak und Jakob, der seinen Bruder betrog, um sich den Segen seines Vaters zu erschleichen.

Anschliessend reisten wir auf die Hofstettermatten, wo wir im Sonnenschein Zmittag assen und den Hang mit unseren Schlitten ausprobierten. Bald schon widmeten wir uns dem Schanzenbau. Weil der Schnee sehr pulvrig war, brauchte es einige Flaschen Wasser, bis die Schanze genug hart und brauchbar war. Dann wurde sie eingeweiht und bald schon entstanden fantastische Sprünge und geniale Fotos.

Nachdem wir uns auf der Matte vergnügt hatten, machten wir uns auf den Weg zu unserem Häuschen in Ormalingen. Dort wurden wir von einem Papi unserer Jungs mit feinem Essen verköstigt. Am Abend wurde gespielt.

Nach einer ruhigen Nacht sangen wir am Morgen noch Lieder und übten Knoten. Dann machten wir uns ans Putzen und schliesslich auf die Heimreise. Ein geniales Weekend geht in die Geschichte der Jungschi ein!

Bilder hier!

Oved

Übertritt in die Gruppe Hamazzur

Am Wochende hatten acht Jungs der Gruppe Haesch der Jungschar Ettingen & Therwil ihren Übertritt in die Gruppe Hamazzur.

Wir fuhren zuerst ins Papiliorama. Es gab viele Schmetterlinge, allerdings auch Vogelspinnen, Faultiere, Piranhas und auch Fledermäuse. Es war sehr toll, mit der alten Gruppe den letzten Ausflug zu machen. Abends war es auch sehr gemütlich, am Gruppenplatz in Ettingen Spaghetti zu essen.

Auch das Spiel mit Fackeln, das den eigentlichen Übertritt markierte, war sehr originell. Wir mussten unbemerkt in den Gruppenplatz der Gruppe Hamazzur eindringen und wurden dann in die neue Gruppe aufgenommen.

Nachts regnete es dann wie aus Kübeln und unsere Schlafsäcke wurden nass. Trotzdem war es ein grosses Erlebnis. Ich denke, es wird eine schöne Zeit in der Gruppe Hamazzur.

Bilder hier!

Fabien

Weekend in Ormalingen

Am Samstagmorgen, dem 19.01.2013, trafen wir uns am Bahnhöfli in Therwil. Wir warteten bis alle ihr Gepäck ins Auto gebracht hatten. Danach ging es los. Zuerst fuhren wir mit Tram und Bus nach Hofstetten. Danach wanderten wir auf die Hofstettermatten. Als wir dort ankamen, waren die Schlitten schon da.

Wir bauten eine tolle Schanze für die Schlitten. Nach dem Mittagessen sind die Kinder wieder rodeln gegangen. Oved und ich (Roberto) entfachten ein Feuer im Schnee. Wie geht das? Erklärung: Man sollte schauen, dass es Tannen in der Nähe hat. Dann muss man die alten, herunterhängenden Äste abnehmen, und man sollte auch noch andere trockene Äste suchen. Danach legt man alles auf die Feuerstelle und kann es anzünden.

Um etwa 15.30 Uhr marschierten wir los zur Busstation. Danach fuhren wir mit dem Bus nach Ettingen und von dort aus mit dem Tram an den Bahnhof SBB. Von dort aus nahmen wir den Zug nach Gelterkinden. Als wir dort ankamen, nahmen wir den Bus nach Ormalingen. Dort angekommen, mussten wir noch ein paar Minuten laufen bis wir beim Haus waren. Müde, aber zufrieden sind wir dort angekommen.

Als wir in das Haus kamen, stand das Essen schon fast auf dem Tisch. Wir mussten uns nur noch frische Sachen anziehen und uns die Hände waschen und konnten mit grossem Hunger an den Tisch sitzen. Es gab Curryreis mit Fleisch und zum Dessert haben wir Äpfel über dem Feuer gebraten und dann in Zimt und Zucker getaucht….Mmmmmhhh, war das lecker!

Danach machten wir Spiele wie zum Beispiel Fünfliberklopfen und Brr Täck. Wir sangen auch Lieder und zum Schluss gab es noch eine Geschichte.

Am Sonntagmorgen musste das Team um 07.45 Uhr und die Kinder um 08.00 Uhr aufstehen. Wir frühstückten zuerst. Danach mussten wir das Haus aufräumen. Als alles aufgeräumt war, spielten wir noch 15, 14 und Fangis bis Oved das Haus abgegeben hatte. Danach gingen wir zur Bushaltestelle und machten uns auf den Heimweg.

Roberto

Jungschar-Weekend auf der Hasenmatt

Am Samstag,dem 22.09.2012, trafen sich die Gruppen Haesch und Hamazzur beim Rekizet und fuhren mit den ÖV bis nach Oberdorf. Von dort aus wanderten wir über den Hasenmattgipfel ca. 3 Stunden zum Naturfreundehaus Schauenburg. Nach einem stärkenden Abendessen haben wir gemeinsame Spiele gemacht. Wir haben viel gelacht und es war sehr lustig.

Am Sonntag sind wir früh aufgestanden und wanderten über den Hasenmattgipfel zum Dorf Gänsbrunnen. Auf der Wanderung konnten wir viele verschiedene Vogelarten (Milan, Falke etc.) beobachten.  Auch war das Wetter jetzt besser und wir erlebten, wie der Nebel in Schwaden davonzog und der Sonne gewichen ist. Von dort aus ging es mit den ÖV zurück nach Ettingen. Es war ein tolles Wochenende und die Zeit ging leider viel zu schnell vorbei.

Noah

Besonderer Dank geht an die Familien Sommerhalder (kochen), Schaub und Blaser (Materialtransport), sowie an Heiri Müller, der uns begleitet und seinen Enkel Julian ersetzt hat. Bilder gibt’s hier!

Nistkastenputzete (Hamajim & Haesch), 22.10.2011

Am Samstag, dem 22.10.2011, trafen wir uns beim Schützenhaus Chäppeli zur Nistkastenputzete.

In 10 Gruppen, bestehend aus Kindern und Erwachsenen, gingen wir, mit Hilfe der Karte, auf die Suche nach den Nistkästen. Wir hatten eine Leiter, einen Schaber mit Besen und neue, schwere Nistkästen dabei. Die Nistkästen wurden von uns gereinigt und geflickt. In einigen hatte es Vogelnester aus Moos, zum Teil auch mit Eiern. So konnte man den Bruterfolg feststellen.

Als wir alle wieder zurück waren, gab es ein gutes Zvieri, bestehend aus Suppe, Wurst, Brot und Gutzi.

Es war ein toller Nachmittag.

Melanie

Bilder sehen Sie hier!

Weekend Passwang

Am Morgen des 7. Mai 2011 treffen sich die Gruppen Haesch und Hacherev vor dem Rekizet in Ettingen. An diesem wunderschönen Morgen geht es in Richtung Bahnhöfli Ettingen und von dort in Richtung Bahnhof SBB. Nach einer kurzen Fahrt im Zug fahren wir mit dem Bus nach Reigoldswil. Unser Gepäck schwebt von dort mit der Gondel lautlos auf die Wasserfallen. Jetzt kommt auch in unsere Beine Bewegung. In ein paar Gruppen wandern wir hoch zur Bergstation. Dort angekommen, nehmen wir unser Gepäck wieder an uns und essen zuerst einmal ausgiebig.

Danach bekommen wir eine Einführung in die Welt des Seilparks. Nach einem kleinen Übungsparcours gehen wir in Gruppen zur Sache. Leider können nicht alle in den Seilpark, denn drei Kinder sind zu klein. Sie dürfen dafür eine selbst gebaute Seibahn hinunterfahren.

Nachdem alle müde sind, geht es zum Passwanghaus. Dort wird ein feines Znacht zubereit. Insgesamt gibt es 120 belegte Brötchen! Nun sind alle müde und wollen schlafen, doc da gibt es ein Problem: Die Zelte sind noch nicht aufgestellt. Also machen wir uns an die Arbeit. Alle Zelte werden aufgebaut und es geht ab ins Bett oder eigentlich in den Schlafsack.

Am Sonntagmorgen ist es ein bisschen bewölkt, aber eigentlich ziemlich warm. Es gibt ein ausgiebiges Frühstück und wir können, nachdem wir gepackt und die Zelte abgebaut haben, gehen. Nach einer kurzen Wanderung geht es mit Bus, Zug und Tram wieder ins Rekizet. Dort gibt es noch den Abschluss.

Bilder sind hier zu sehen!

Julian Vogel